Termine

Verkaufsaktion des Eine Welt Ladens

 

Daran beteiligen sich beispielsweise Weltläden, Unverpackt- und Naturkostläden sowie Kirchen- und Pfarrgemeinden. Die Orangenaktion unterstützt eine andere Art der Landwirtschaft in Kalabrien und stärkt zugleich die Flüchltingshilfe „Mediterranean Hope“ der Waldenser Kirche in Italien.

In Süditalien hat die Orangenernte gerade in der Winterzeit Hochkonjunktur. Viele Erntehelfer schuften allerdings für einen Hungerlohn – etwa 25 Euro für einen langen Tag knochenharter Arbeit. Sie hausen unter erbärmlichen Bedingungen in Zelten, Containern oder baufälligen Hütten. Weil große Konzerne und Handelsketten den Preis diktieren, müssen viele kleinbäuerliche Betriebe ihre Orangen für einen Preis verkaufen, der kaum die Kosten für das Pflücken abdeckt.

Bei der Ernte dieser Orangen erhalten die Wanderarbeiter, meist afrikanische Migranten, einen gerechten Lohn und Kleinbauern in Kalabrien einen angemessenen Preis für ihr Obst. Die Orangen helfen dabei, moderne Sklaverei zu beenden und Menschenrechte zu achten.

Der Verein „SOS Rosarno“ in Kalabrien setzt diesem menschenunwürdigen System etwas entgegen. Er zahlt Bauern einen fairen Preis und ermöglicht Saisonkräften eine menschenwürdige Arbeit. Er beschäftigt Migranten mit regulären Arbeitsverträgen, zahlt ihnen Tariflöhne sowie Sozialbeiträge. Der Verein vertreibt Orangen nur von Öko-Betrieben und organisiert den Verkauf an Bioläden und Gruppen solidarischen Konsums. Einen Zwischenhandel gibt es nicht.

„Mediterranean Hope“ leistet auch in Rosarno humanitäre Hilfe für Geflüchtete und Migranten. Mit Mitteln aus der Orangen-Aktion werden unter dem Motto „Lichter für Rosarno“ Fahrräder der Wanderarbeiter mit Lampen ausgestattet, damit sie sicher zu den Plantagen fahren können. Kürzlich starb ein Wanderarbeiter, weil er auf der dunkler Straße von einem Auto überrollt wurde. Zudem werden Schlafsäcke und warme Jacken für die Wanderarbeiter gekauft, denn die Nächte in den Zelten sind bitterkalt.

Internet: www.sosrosarno.org und www.mediterraneanhope.com

Derzeit sind folgende Liefertermine geplant:

30. November 2021: Navel-Orangen – Bestellungen bis zum 10. November

14. Dezember 2021: Navel-Orangen – Bestellungen bis zum 25. November

01. Februar 2022: Navel-Orangen – Bestellungen bis zum 10. Januar

15. oder 22. März 2022: Belladonna-Orangen (kerniger als Navel) – noch keine Bestellungen möglich

Achtung:

Die Lieferdaten können sich kurzfristig witterungsbedingt um einige Tage verschieben. Sobald wir den genauen Liefertermin wissen, informieren wir Sie per E-Mail darüber.

Preise pro 10 kg-Kiste (inkl. MwSt. und ca. 4 € Spende an Mediterranean Hope)   36 €.

Bei Abnahme kleinerer Mengen: 3,60 € pro Tüten-Küchenkilogramm  (d.h. wir wiegen diese dann großzügig auf unseren Küchenwaagen ab, da wir keine geeichte Waage stellen können. Der Preis wird auf der Tüte notiert)

Es ist so, dass alle Orangen von SOS Rosarno ökologisch angebaut sind. Aber nicht alle sind bio-zertifiziert, besonders nicht die Orangen von Kleinbauern (die Zertifizierung ist zu teuer). SOS Rosarno hat ein Interesse daran, dass auch die nicht-zertifizierten Orangen Absatz finden. Dann dürfen diese aber nicht als Bio-Orangen verkauft werden und sie haben auch kein Zertifikat. Sondern es sind "Orangen, produziert ohne Pestizide und künstlichen Dünger".

Bestellungen unter:   gdaube(äd)gmx.de

Wer genaueres über die Aktion wissen möchte, kann nachsehen unter: https://eine-welt-gruppen.de/orangen-aktion/

oder an den Zoom-Veranstaltungen dazu
am 26.10.2021 oder 07.12.2021 jeweils 19:30-21:00 h  teilnehmen.

Dienstag, den 26.10., 19.30-21.00 Uhr

Abendtalk über Anliegen und Hintergrund der Aktion mit Referentinnen und Referenten von SOS Rosarno und Mediterranean Hope

Wir möchten vor der ersten Bestellrunde der Orangen (die erste Lieferung ist für den 30.11. geplant) über die Arbeit von Mediterranean Hope und SOS Rosarno informieren. Vertreterinnen und Vertreter beider Organisationen werden bei dem Abendtalk ihre Arbeit vorstellen. Wir werden bei Bedarf konsekutiv übersetzen.

Der Abendtalk wird per Zoom stattfinden.

Anmeldung hier: https://eveeno.com/orangen-aktion-talk1


Dienstag, den 7.12., 19.30-21.00 Uhr

„Bittere Orangen“ – ein neues Gesicht der Sklaverei in Süditalien

Prof. Gilles Reckinger ist immer wieder nach Rosarno gereist - also in die Stadt und Region, aus der die Orangen "unserer" Aktion kommen. Er forschte und forscht dort intensiv zu den Arbeits- und Lebensbedingungen der Erntehelfer auf den Orangenplantagen. In vielen Gesprächen ist er den Menschen nahegekommen, die unter menschenunwürdigen Bedingungen auf den Plantagen arbeiten und leben, als "neue Sklaven". Über die Situation der Wanderarbeiter auf den Orangenplantagen um Rosarno wird uns Prof. Reckinger informieren. Anschließend besteht die Möglichkeit für Rückfragen und zur Diskussion.

Die Veranstaltung wird per Zoom stattfinden.

Anmeldung hier: https://eveeno.com/orangen-aktion-talk2

Text und Bild: Eine Welt Laden Mönchengladbach

« zurück zur Übersicht

Fairdy kocht mit dir

Kinderleichte Rezepte mit Zutaten aus dem Fairen Handel

PDF-Download

 


Fairdy kocht durchs Jahr

16 Rezepte aus vegetarischen/veganen, saisonalen und fair gehandelten Zutaten

PDF-Download